Warum du deine Mitarbeiter zum BarCamp Koblenz schicken solltest

BarCamps haben ein kleines Image-Problem: Gerade für Unternehmen macht es das Format der „Unkonferenz“ etwas schwierig, das Event wirklich als Fortbildung anzusehen. „Da kann ja sonstwas passieren und wer weiß schon, ob überhaupt Sessions gehalten werden, bei denen meine Mitarbeiter was lernen können?!“ Diese und weitere Kritikpunkte sind natürlich naheliegend – allerdings sollte man ein BarCamp wohl auch an dieser Stelle nicht mit den Ansprüchen an eine übliche Konferenz messen. Ein BarCamp hat seine eigenen Vorzüge, die für das ein oder andere Unternehmen sicher mehr Vorteile bringen, als der mehrstündige Frontalunterricht, der sonst noch häufig auf deutschen Konferenzen abgefackelt wird.

Aber was sind die Gründe, weswegen ein Unternehmen seine Mitarbeiter zu einem BarCamp –und natürlich dem BarCamp Koblenz im Speziellen 😉 – schicken sollte?

1. Entspanntes Netzwerken mit Gleichgesinnten in lockerer Atmosphäre

via GIPHY

Klar, BarCamps können jetzt nicht von sich behaupten, die einzige Art Veranstaltung zu sein, bei der man Netzwerken könnte. Was das Netzwerken auf einem BarCamp allerdings  außergewöhnlich macht, ist die Atmosphäre: Statt in Anzug und Krawatte von Tagungsraum zu Tagungsraum zu hetzen und zwischendurch am Kaffeeautomaten einzelne Gesprächsfetzen auszutauschen steht das Miteinander im Vordergrund eines BarCamps.

Aufenthaltsräumlichkeiten und leckere Verpflegung sind bei fast allen BarCamps genau so selbstversändlich wie eine ausgiebige Afterparty – und auch Anzüge sieht man selten. Die anfängliche Vorstellungsrunde, die zu jedem BarCamp gehört, ermöglicht einen schnellen Gesprächseinstieg in gemeinsame Themen. Also eine gute Ausgangssituation, um neue Kontakte zu knüpfen.

2. Den Blick über den Tellerrand ermöglichen

via GIPHY

Auch wenn die meisten BarCamps einen klaren thematischen Fokus haben, versammeln sich doch Menschen aus den verschiedensten Berufspositionen und Branchen. Perfekt also, um Erfahrungen zu teilen, denn eines lernt man gerade auf einem BarCamp schnell: Irgendjemand hat exakt das gleiche Problem (gehabt), wie man selbst.

3. Eigeninitiative wird belohnt

via GIPHY

BarCamps leben von ihren Besuchern – vor allem durch das vor Ort entstehende Sessionboard. Für Unternehmen also eine großartige Möglichkeit die eigene Expertise in einem Vortrag zu zeigen oder in Diskussionsrunden ein Problem anzusprechen. Gleichzeitig bringt man das Sessionangebot des BarCamps nach vorne – Win-Win also. Achtung: Ein BarCamp ist keine Werbeveranstaltung!

4. Teil der Szene werden

via GIPHY

BarCamper kennen einander. Spätestens beim dritten BarCamp erkennt man Gesichter wieder, weiß um die Unternehmen, die dahinter stehen und behält sie im Kopf. Ein guter Multiplikator also.

5. Kosten

via GIPHY

Konferenzen können teuer sein. Sehr teuer sogar. Mehrere 100€ für die Karte eines Mitarbeiters auszugeben ist schon ein Invest, der bedacht sein will – vor allem, da es ja meist nicht bei einem Event bleibt. BarCamp-Tickets sind dagegen meist kostenfrei oder für einen niedrigen zweistelligen Unkostenbeitrag zu haben.

Also, überzeugt? Dann sichert euch hier noch Tickets für das BarCamp Koblenz. Wir freuen uns auf euch!

Zurück zur Übersicht